Ferien im Maiensäss-Chalet, wohnen im urchigen Original, abseits der Massen in einer natürlichen und echten Umgebung die Bergwelt geniessen.

Wohnen

Die Preise pro Nacht für die ganze Wohnung sind 95, 110 oder 130. Je nach Wohnungsgrösse. Minimum sind 3 Nächte. Die Preise inklusive allen Taxen und Gebühren.

CHF 25 auf Wunsch für 1 Set Bettwäsche (Kopfkissenbezug, Fixleintuch, Duvetbezug).

Unsere Gäste reinigen die Wohnung bei Abreise für die nächsten Gäste und bringen den Abfall an die Sammelstelle in Münster oder Geschinen. Putzmaterial ist vor Ort und die gebührenpflichtigen Abfallsäcke können einzeln im Coop Münster gekauft werden. Im Winter kann der Abfall im Moos im aufgestellten Behälter deponiert werden.
√ Badezimmer mit WC und Dusche
√ Küche mit Backofen, Geschirr, Raclette- und Fondueofen
√ Küchentücher, Wasserkocher
√ Waschmaschine und Trockner im Keller zur Benutzung
√ Satelliten-TV
√ Haarfön
√ Skiabstellraum und Skiwachsraum
√ Balkon oder Terrasse
√ 3 Feuerstellen (Fallholz aus dem Wald darf genutzt werden)
⊗ Geschirrspühlmaschine
⊗ Tiere nicht erlaubt
⊗ Kinderbetten
⊗ W-Lan
⊗ Bad&WC-Artikel

Wohnung A/B

Wohnung D

Wohnung C

Wohnung E

Die Chalets im Moos befinden sich 15 Gehminuten vom charmanten deutschsprachigen Dörfchen Münster-Geschinen der Gemeinde Goms entfernt. Hier kommt der Städter zur Ruhe. Die Chalets im Moos wurden in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts mit Gommer Holz erbaut. Ein „knarrendes“ Refugium mitten im hochalpinen Wallis. Trotz Ruhe und Stille – der öffentliche Verkehr, die gemütlichen Gaststätten, ein moderner Coop-Supermarkt: All dies findet sich im nahen Dorf Münster. Die Chalets sind zwei rustikale Inseln inmitten von Lärchenwäldern und feinduftenden Kräuterwiesen an der noch jungen Rhone im „Moos“. Der passende Rückzugsort für Ruhesuchende. Natur pur à la valaisienne. Im Winter zieht die bekannte, 100 Kilometer lange Langlaufloipe Goms ihre feinen Linien direkt vor den Häusern im Moos durch den Schnee.
Im Sommer führen Wander-, Biker- und Kajaktouren durchs Moos. Die beiden Häuser sind ein wunderbarer Ausgangspunkt um das mannigfaltige Angebot des Tals zu nutzen. Der Geschinersee wie auch die neue Erholungs- und Freizeitanlage Münster sind nur 15 Fussminuten entfernt.

Anreise

Im Winter ist die direkte Autozufahrt nicht möglich. Die Anreise erfolgt von Geschinen her über die Langlaufloipe. Das Auto kann in Geschinen auf dem öffentlichen Parkplatz für 5 Franken pro Tag abgestellt werden; Parkkarten gibt es im Tourismusbüro in Münster oder direkt beim Parkplatz an den Ticketautomaten. Vom Bahnhof Geschinen aus, gelangen sie dann über den Loipenrand zu den Ferienhäusern.
Zugreisende steigen in Geschinen direkt an der Loipe aus und folgen dem Loipenrand trittsicher ins Moos bis vor die Häuser. Bitte gehen Sie am Loipenrand entlang. Sie gelangen von Geschinen her in 15 Minuten sicher ins Moos. Gutes Schuhwerk ist empfohlen.

Im Sommer sind die Häuser direkt mit dem Auto von Münster her über die Unterdorf-Strasse erreichbar. Sie wird nach der Rotte-Brücke zur Naturstrasse. Die Chalets stehen am Ende der Strasse am Fluss. Die Bahnhöfe Münster oder Geschinen liegen je 15 Gehminuten vom Moos entfernt. So ist die Anreise bequem auch mit dem Zug möglich.

Fürs Wintergepäck stehen zwei Transportschlitten im Moos.

Im Moos anzukommen und das Flachland sowie die Städte weit unten zu wissen schafft in mir Ruhe und Gelassenheit. Hier wo die Quelle des grossen Flusses Rhône entspringt und leise an meinen Häusern vorbeifliesst, hier kann ich mich erden und auftanken.

René Lüthi – Chef

Geschichten

Wenn ich auf den vielen Spaziergängen und Wanderungen durch das Tal diese vielfältige Naturwelt entdecke, in welcher die Einheimischen leben, dann empfinde ich einfach Harmonie.  Nichts scheint zu viel und nichts fehlt. Diese Bilder vermählen sich mit den würzigen Düften der Wälder und der frischen Bergluft. Dazu kommen die Geräusche von Wind und Wasser. Diese Umgebung kann man nicht konsumieren, denn sie ist kein Produkt. Sie ist vielmehr ein Erlebnis, das nachhaltig und tief befriedigt

René Lüthi – Gastgeber

Seit ich denken kann, bin ich mit diesem Ort verbunden. Ich erinnere mich gut an die vielen Ferienwochen als Kind im Moos. Ob im Winter oder im Sommer: Sobald ich angekommen war, vergass ich das Zuhause und die Bergwelt nahm meine Aufmerksamkeit gefangen. Anders als heute, war die Loipe Goms damals noch nicht bis vor die Häuser im Moos geführt und das letzte Stück zu den Häusern war immer das härteste. Wir schaufelten uns durch die Schneemassen einen Korridor, welcher uns während des Ferienaufenthalts als Verbindungsweg diente, damit wir unsere Besorgungen im Dorf machen konnten. Die Winter waren sehr streng. Mein ständiger Begleiter war damals unser Familienhund Bobby. Ein Bernhardiner, so gross und kräftig, dass er mich im Sommer auf seinem Rücken über die Felder und durch die Wälder tragen konnte. Im Winter, so erinnere ich mich, zupfte ich Bobby die Schneeklumpen vom seinem langen braun-weissen Zottelfell ab. Diese froren ihm während er unseren Transportschlitten zog im Fell an.So bin ich im Moos, das seine Natürlichkeit bewahren konnte, bis heute verbunden. Und auch wenn Haustiere, jetzt wo es ein Ferienbetrieb ist nicht mehr möglich sind, geniesse ich jeden Moment hier.

Nur wer das Moos kennt kann verstehn,
wie gern man es möchte wiedersehn. Die rauschenden Wälder, die Bergeshöhn, das Dorf, die Wiese, alles so schön. Da kann man noch schlafen, da findet man Glück, drum kehren wir immer gerne zurück. Wir spüren es alle, auch ich und Du, da findet der Stadtmensch noch wirkliche Ruh.

 

1988 – M. Roth – Stammgast

Anfrage

Ausgebucht:   30.12.19 – 2.1.2020 und 09.2. bis 25.2.2020





Vorname

Nachname

Ganze Adresse

Email

Mobilnummer

Nachricht